BodyCheck (2007)



BodyCheck (2007)Eine Komposition aus Realismus und Satire, Tragödie und Groteske, Pathos, Vulgarität, Poesie und Selbstenthüllung - eine eigenwillige Mischung aus Tanz, Sprache, Ton- und Bildexperimenten.
Die Menschen können bald faltenfrei und topfit hundert Jahre alt werden, sie können sich gesunden Schweineherzen einpflanzen lassen, das Gehirn mit Chips aufrüsten und vielleicht ein Kind mit den genetischen Wunschanlagen aus dem Katalog auswählen.
Ist der Unterschied zwischen dem Unechten und Echten so wichtig? Warum ist es wichtig zu wissen, ob der Mann ein Haartransplantat hat oder nicht? Muss die Tatsache, dass eine Frau Silikonbrüste trägt, etwas Negatives anhaften? Wird der Körper als Visitenkarte des Erfolgs betrachtet? Braucht die Welt von Morgen noch das Authentische, Echte, Körpereigene als Orientierungshilfe?
Sollten wir statt uns umzugestalten nicht lieber uns selbst zukehren und unseren Körper lieben lernen?

Wie viel Körper braucht ein Mensch um glücklich zu sein?

Konzept, Choreographie, Tanz: Eva Cerna + Karel Vanek
Bühne: Frank Chamier
Licht: Markus Becker
Premiere am 15.03. 2007